Biobank Graz

Schockgefrorene Gewebeproben, FFPE-Gewebestücke, Flüssigproben und andere humane Proben werden an der Biobank Graz hochqualitativ gesammelt, bearbeitet und gelagert. Dafür sorgen qualifizierte Mitarbeiter*innen, eine perfekte Infrastruktur sowie ein erfolgreiches Qualitätsmanagement.

Probenlagerung

Probenlagerung Biobank Graz

Schockgefrorenes Gewebe

Die schockgefrorenen Gewebestücke werden in der Gasphase von flüssigem Stickstoff zwischen -140 °C und -160 °C in Kryotanks gelagert. Die Tanks sind rund um die Uhr alarmüberwacht, verfügen über eine 24/7-Datenaufzeichnung und garantieren daher höchste Probenqualität.

Probenlagerung Biobank Graz

FFPE-Blöcke und -Schnitte

Am Diagnostik- & Forschungsinstitut für Pathologie werden Gewebeproben, die bei chirurgischen Eingriffen entnommen wurden, für die Diagnosestellung befundet. Diese Gewebestücke werden nach standardisierten Protokoll aufbereitet, danach in Formalin fixiert und in Paraffin eingebettet (FFPE). Die daraus resultierenden Blöcke und Schnitte von über 1 Million Patient*innen lagern bei Raumtemperatur in den Archivschränken der Biobank Graz. Neben Diagnosen und histophathologischen Befunden, stehen auch Überlebensdaten sowie Subkohorten mit digitalisierten Schnitten in anonymisierter Form für die Forschung zur Verfügung.

Probenlagerung Biobank Graz

Bearbeitung von Flüssigproben

Für die Biobank Graz wurde ein Roboter entwickelt, der die Proben vollautomatisch in nur wenigen Minuten aliquotiert und anschließend direkt auf -20 °C kühlt, um die Probenqualität zu gewährleisten.

Probenlagerung Biobank Graz

Lagerung von Flüssigproben

Die Lagerung der Flüssigproben erfolgt in einem vollautomatischen Lagersystem bei -80 °C. Es können ganze Platten oder einzelne Röhrchen ein- und ausgelagert werden. 2D-Datencodes sind auf sämtliche Röhrchen und Platten aufgedruckt und unterstützen somit den Gesamtprozess.

Probenqualität

Probenqualitaet Biobank Graz

ISO-Zertifizierung

Die Biobank Graz betreibt ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2015. Im Rahmen dieser Zertifizierung werden die Proben nach bestimmten Prozessen (Standard Operating Procedures, kurz SOPs) bearbeitet, gelagert und dokumentiert, wodurch eine qualitätsgesicherte Probenhandhabung und -lagerung gewährleistet ist. Einige Sammlungen entsprechen auch den CEN/TS-Anforderungen bzw. ISO-Normen.

Probenqualitaet Biobank Graz

Infrastruktur

Um das Probenmanagement zu optimieren und die Probenqualität zu sichern, sind in der Biobank Graz modernste Geräte und Lagersysteme im Einsatz, wie beispielsweise ein vollautomatisierter Pipettierroboter zur Flüssigprobenbearbeitung, ein begehbares -20 °C Probenlager (Proben lagern bei -80 °C) oder ein vollautomatisiertes Flüssigprobenlager.