Biobank Graz

Seit 2007 ist die Biobank Graz die zentrale Anlaufstelle für das Einbringen von Proben an der Medizinischen Universität Graz. Die Biobank Graz lagert Körperflüssigkeiten, schockgefrorenes Gewebe sowie in Formalin fixierte und in Paraffin eingebettete Gewebestücke, die von Patient*innen der Universitätskliniken des LKH-Universitätsklinikums Graz stammen.

Die Biobank Graz ist ein aktives Bindeglied zwischen Forschung, Medizin und Wirtschaft, das akademische und industrielle Forschungspartner*innen bestmöglich dabei unterstützt, neue Therapieansätze und Diagnoseverfahren zu entwickeln.

Biobank Graz

Die Biobank Graz …

  • … stellt Logistik und Infrastruktur zur Verfügung, um Forscher*innen beim Sammeln, Bearbeiten und Lagern biologischer Proben und zugehöriger Daten bestmöglich zu unterstützen.
  • … ist eine staatliche, nichtgewinnorientierte Organisationseinheit, die durch öffentliche Gelder finanziert wird.
  • … ist eine der größten klinischen Biobanken Europas.
  • … arbeitet im Einklang mit national geltenden Gesetzen und Verordnungen und stellt den Schutz der Patient*innen an erste Stelle.
  • … ist ISO-9001:2015-zertifiziert (QM-System).
  • … legt größten Wert auf Proben- und Datenqualität.
Biobank Graz

Kerntätigkeiten

Die Hauptaufgaben der Biobank Graz sind:

  • zuverlässige Partnerin für Patient*innen sowie Forscher*innen: transparente und ethisch korrekte Nutzung von Proben und zugehörigen Daten für die Forschung
  • Sammlung und Lagerung nach neuestem Stand der Technik: zentralisierte und automatisierte Bearbeitung und Lagerung von Proben
  • Projektabwicklung und Koordination: Unterstützung der Forscher*innen in allen Belangen
  • Zugang zu Proben und Daten: Innovationen fördern für eine bessere Gesundheitsversorgung