Biobank

Die Biobank Graz

Die Biobank Graz ist eine zentrale Serviceeinrichtung der Medizinischen Universität Graz, die die Logistik und Infrastruktur zur Verfügung stellt, um die Forschungsgruppen unserer Universität beim Sammeln, Bearbeiten, Lagern von biologischen Proben und zugehörigen Daten bestmöglich zu unterstützen. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Qualität von Proben und Daten und auf den Schutz der persönlichen Rechte der PatientInnen gelegt. Um neue Erkenntnisse in der Forschung zu fördern, werden die in der Biobank Graz gelagerten Proben mit ihren Daten als anonymisierte Proben/Daten an ForscherInnen weltweit ausgegeben.

Mission

Die Biobank Graz stellt hochqualitative Humanproben mit ihren klinischen Daten für ForscherInnen in akademischen und kommerziellen Einrichtungen bereit, um medizinisch relevante Forschungsentdeckungen voranzutreiben und Behandlungsmöglichkeiten zu verbessern.

Grundwerte

Aufrichtigkeit – Transparente und ethisch genehmigte Verwendung der Proben unserer SpenderInnen für die biomedizinische Forschung

Vielfalt – Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Humanproben ausgehend von einer großen Vielfalt an Krankheiten

Innovation – Zentralisierter Zugang zu Proben basierend auf automatisierter Handhabung und Lagerung der Proben

Wissenstransfer – Lehre und Training für die nächste Generation von BiobankerInnen

Proben der Biobank Graz

Die Proben von ausgewählten PatientInnen des LKH-Universitätsklinikums Graz, von denen eine Einverständniserklärung (Informed Consent) eingeholt wurde, werden in die Biobank eingeschlossen. Das bedeutet, dass Restgewebe und Restmengen von Blutproben gesammelt und eingelagert werden. Die Proben werden im Rahmen von Routineeingriffen, die an den verschiedenen Abteilungen und Instituten des LKH-Univ. Klinikums Graz/der Medizinischen Universität Graz vorgenommen werden, entnommen und erst nach Abschluss der laboranalytischen und histopathologischen Diagnostik für Forschungsprojekte freigegeben. Es wird kein zusätzliches Material entnommen, sprich für den Patienten und die Patientin entstehen keinerlei Nachteile. Die Gewebeproben werden entweder in flüssigem Stickstoff bei -196°C aufbewahrt (Kryomaterial) oder in Paraffin eingebettet und können dann bei Raumtemperatur gelagert werden. Blutproben und andere Körperflüssigkeiten wie z.B. Urin werden bei -80°C gelagert.

  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT
  • TEXT